Dienstag, 20. November 2012

Kulturtempel mit Kultstatus an Belgiens Küste


Das Wort ‚Casino’ verbindet man gewöhnlich nicht mit einem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude, sondern viel mehr mit den Verlockungen von Roulette, Black Jack oder Poker. Dabei ist ein Besuch im Casino des belgischen Badeortes Knokke an der Nordwestküste Flanderns, gleich hinter der niederländischen Grenze, viel mehr als nur dem schnöden Mammon geschuldet. Wer diesen Kulturtempel mit Kultstatus persönlich in Augenschein nehmen möchte, muss sich zum ‚Seedeich Albertstrand’, Hausnummer 509 aufmachen.
Casino Knokke Belgien

1955 ist es an der Zeit, das Gebäude 'aufzuhübschen'. Giebel und Fenster werden restauriert, wobei man sich deutlich vom inzwischen legendär gewordenen Stil eines Léon „Stijnen“ entfernt. Innen werden der „New Orleans Night Club“, die Diskothek „Number One“ und der „Flämische Saal“ eingerichtet. Gustave Nellens weitet das traditionelle viermonatige Sommerangebot zu einem vielfältigen, zeitgemäßen Ganzjahresprogramm aus. Neben klassischen Konzerten gibt es Varieté-, Chanson-, Ballett- und Theateraufführungen, große Modenschauen, Filmfestivals und vieles mehr. Die größten Stars von Film, Funk, Theater und Showbiz geben sich im Casino Knokke ein Stelldichein. Die lange Liste mit den Namen der prominenten Künstler, die im Laufe der Zeit das Casino mit ihren Auftritten beehrt haben, wird aus Anlass des fünfzigjährigen Jubiläums 1980 in einem Sondermagazin publiziert: Um niemanden zu brüskieren in alphabetischer Reihenfolge.

Keine Kommentare:

Kommentar posten